Samsung arbeitet leise an einem faltbaren Telefon, das sich zu einem Quadrat zusammenfalten lĂ€sst …

Samsung arbeitet leise an einem faltbaren Telefon, das sich zu einem Quadrat zusammenfalten lÀsst ...

Das Samsung Galaxy Fold ist noch im Verkauf, aber das Unternehmen plant möglicherweise, Anfang nÀchsten Jahres sein zweites faltbares GerÀt vorzustellen. Es gibt viele Hinweise darauf, dass ein Luxus-Telefon zu einem kompakten Quadrat gemacht wird.

Laut den mit der Produktentwicklung vertrauten Personen verfĂŒgt das GerĂ€t ĂŒber ein internes 6,7-Zoll-Display, das beim Einklappen wie eine Klappe auf ein quadratisches Quadrat reduziert wird. Es wird gesagt, dass das Unternehmen plant, das GerĂ€t erschwinglich zu machen. Es wird auch eine dĂŒnnere Version als das diesjĂ€hrige Galaxy Fold erwartet. Ein wesentlicher Vorteil dieses 6,7-Zoll-Falttelefons fĂŒr das nĂ€chste Jahr gegenĂŒber Fold ist, dass es beim Öffnen die Form eines Smartphones hat und somit Android-Telefon-Apps in ihrem ursprĂŒnglichen Zustand ausfĂŒhrt. Das Galaxy Fold bietet ein quadratischeres Format und einen grĂ¶ĂŸeren Bildschirm. Daher mĂŒssen Anpassungen oder Anpassungen der App vorgenommen werden, um die vollen Abmessungen optimal nutzen zu können.

Samsung testet die Verwendung von ultradĂŒnnem Glas (UTG) fĂŒr das interne Display seines nĂ€chsten faltbaren Glases, das nur 3% der Dicke des herkömmlich zum Schutz von Smartphone-Displays verwendeten Glases messen wĂŒrde. Gleichzeitig möchte das Unternehmen die Haltbarkeit von Faltvorrichtungen sicherstellen und vermeiden, dass sich der Galaxy Fold-Tropfen wiederholt.

DIE WAHL DES HERAUSGEBERS: Indische und chinesische Besitzer des Redmi K20 Pro erhalten am ersten Tag ein stabiles Android 10-Update

Das faltbare Telefon hat auch eine Öffnung oben im internen Display, um die Selfie-Kamera aufzunehmen. Die Quelle weist auch darauf hin, dass das Design dem des kĂŒrzlich vorgestellten Galaxy Note 10 Ă€hnelt. Das Äußere verfĂŒgt ĂŒber ein Dual-Kamera-Setup, das beim Öffnen des Telefons nach hinten und beim Schließen nach vorne zeigt. Dem koreanischen Technologieriesen wird auch nachgesagt, er arbeite mit dem US-Designer Thom Browne an einem bevorstehenden faltbaren Telefon. Dies soll Ihr Produkt fĂŒr ein breiteres Spektrum von Verbrauchern attraktiv machen, einschließlich derer, die mehr an Mode, Status und Luxus als an den technischen Spezifikationen des GerĂ€ts interessiert sind.

Eine Quelle schlug jedoch vor, dass der Start eines zweiten faltbaren GerÀts davon abhÀngen könnte, wie gut Fold beim bevorstehenden Booten funktioniert.

IN DER ZUKUNFT: Vor der Premiere erscheinen ehrenamtliche 20S-Fotos und -Renderings

(Quelle)