Vivo V17 Pro: 32MP Dual-Frontkamera mit Hebezeug

Vivo V17 Pro: 32MP Dual-Frontkamera mit Hebezeug
Bild: Vivo

Vivo stellt das V17 Pro vor, das weltweit erste Smartphone mit einer 32-Megapixel-Dual-Front-Popup-Kamera. Neben dem 6,44-Zoll-Super-AMOLED-Display und dem Snapdragon 675 von Qualcomm verfügt das Smartphone des chinesischen Herstellers über relativ viele Geräte in der Luxusklasse.

Die Doppelkamera mit Hebemechanismus ist derzeit auf dem Markt einzigartig und besteht aus einem 32-Megapixel-Sensor mit 1: 2,0-Blende und einem zusätzlichen 8-Megapixel-Sensor mit 1: 2,2-Blende und einem Ultraweitwinkel von 105 Grad für Gruppen-Selfies zusammen. Die Popup-Selfie-Kamera verfügt außerdem über einen LED-Blitz.

Quad-Kamera mit 48 MP und doppeltem optischen Zoom

Die Hauptkamera auf der RĂĽckseite des Vivo V17 Pro verwendet einen 48-Megapixel-Hauptsensor mit einer Blende von 1: 1,8, der bereits vom vorderen 8-Megapixel-Ultraweitwinkelsensor bekannt ist, hier jedoch bei 120 Grad und einen 13-Megapixel-Telesensor (1: 2,2) mit einem 2x Optischer Zoom und ein 2-Megapixel-Tiefensensor (1: 2,4) fĂĽr einen Bokeh-Effekt. Die Hauptkamera wird auch von einem LED-Blitz unterstĂĽtzt.

Vierfachkamera mit einem 48-Megapixel-Sony IMX582-Sensor 4-Kamera Sony IMX582 48-Megapixel-Kamera (Bild: Vivo)

Snapdragon 675, 8 GB RAM und 128 GB Flash

Als HerzstĂĽck des Vivo V17 Pro arbeitet es mit dem hochwertigen SOC Snapdragon 675 von Qualcomm zusammen, der auf insgesamt acht Kryo 460-Kerne und Takte bis zu 2 GHz angewiesen ist. Zwei der acht Kerne sind auf Leistung ausgelegt, die restlichen sechs auf Leistung. Ein Teil des Adreno 612-Grafikprozessors ist fĂĽr die Grafikbeschleunigung verantwortlich. Qualcomm produziert SoC im 11-nm-LPP-Verfahren. Der Standard-8-GB-RAM und der 128-GB-Flash-Speicher, die sich auf der SoC-Seite befinden, verdienen in dieser Klasse besondere Aufmerksamkeit.

Super AMOLED mit integriertem Fingerabdrucksensor

Vivo setzt den V17 Pro auf ein 6,44-Zoll-Super-AMOLED-Display mit FHD + 2400 Ă— 1080 Pixel, was zu einer Pixeldichte von 409 DPI fĂĽhrt. Eine weitere Besonderheit in dieser Preisklasse ist der eingebaute Fingerabdrucksensor, der laut ist. Vivo sollte sehr schnell reagieren. Das Display ist leicht seitlich gerundet, so dass der Hersteller wie ĂĽblich auf das “2.5D” -Glas verweist. Mit Abmessungen von 159,00 Ă— 74,70 Ă— 9,80 mm, Gewicht, typisch fĂĽr Smartphones mit Popup-Kamera, relativ hohe 202 Gramm.

Vivo V17 Pro Vivo V17 Pro “Mitternachtsozean” (Bild: Vivo)
Vivo V17 Pro Vivo V17 Pro “Gletschereis” (Bild: Vivo)

4100mAh und 18W Schnellladung

Der 4100-mAh-Akku kann durchaus als reichlich angesehen werden und kann mit einem 18-W-Schnellladegerät ĂĽber USB 2.0 Typ C mit frischer Energie relativ schnell gespeist werden. Die genauen Details bleiben Vivo, aber er ist schuldig und spricht nur von “Dual Engine Fast Charging”. Vivo Super FlashCharge, das 4000 mAh 120 Watt in 13 Minuten auflädt, wird nicht verwendet. Bluetooth 5.0, Dualband-WLAN (2,4 GHz / 5 GHz), GPS und OTG vervollständigen diese Funktionen.

Ab 380 Euro in Indien startet Deutschland unsicher

Obwohl Vivo wiederholt betont hat, in Europa und insbesondere in Deutschland Fuß fassen zu wollen, hat das Unternehmen die mögliche Einführung des V17 Pro in Deutschland noch nicht kommentiert. In Indien wird in Kürze ein Smartphone mit Funtouch OS 9.1 auf Basis von Android 9 Pie in den Farben Glacier Ice und Midnight Ocean erhältlich sein. Der Preis sollte umgerechnet 380 Euro betragen.