Adam Neumann, Gründer und CEO von WeWork, scheidet aus dem Unternehmen aus

Adam Neumann, Gründer und CEO von WeWork, scheidet aus dem Unternehmen aus

WeWork ist seit seinem Gründer und CEO kopflos geblieben. Adam Neumann trat aufgrund von Differenzen zurück, die von den Hauptaktionären des Unternehmens dargelegt wurden mit einem israelischen Geschäftsmann, den sie als unvorhersehbar und giftig bezeichneten. Neumanns Rücktritt folgt eine Woche, nachdem das Unternehmen sein Börsendebüt abgesagt hat, aus Angst vor einem lauten Zusammenbruch seines Debüts.

“Obwohl unser Geschäft noch nie so stark war, ist die auf mich gerichtete Kontrolle in den letzten Wochen zu einer großen Ablenkung geworden, und ich habe beschlossen, dass das Beste für das Unternehmen darin besteht, als CEO zurückzutreten”, sagte Neumann, der nun eine nicht geschäftsführende Position innehat Der Vizepräsident von WeWork, Sebastian Gunningham, und der Finanzvorstand Artie Minson werden die Leitung des Unternehmens übernehmen.

WeWork ist derzeit das größte nicht börsennotierte Unternehmen in den USA. Im Jahr 2018 erreichte der Umsatz 1.821 Millionen US-Dollar, was nicht ausreicht, um die Zweifel der Anleger an ihrem Geschäftsmodell zu zerstreuen. Und nur in den ersten sechs Monaten des Jahres belaufen sich ihre Verluste auf 904 Millionen.